Häufig gestellte Fragen

faq2Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Dauer einer Behandlungssitzung ist abhängig von der Größe der zu behandelnden Körperegion. Eine Behandlung der Oberlippe nimmt etwa 10 Minuten in Anspruch. Für die Behandlung der Beine müssen Sie mit ca. einer Stunde pro Sitzung rechnen.


Wie viele Behandlungen brauche ich für eine dauerhafte Haarentfernung?

Der Lebenszyklus eines Haares ist in drei Phasen unterteilt: Wachstumsphase, Übergangszeit und Ruhephase. Es können nur Haare behandelt werden, die sich in der anagenen Phase (Wachstumsphase) befinden, also ca. 20 bis 30 Prozent aller Haare. Nach etwa 6 bis 8 Wochen wird ein anderer Teil Ihrer Haarwurzeln aktiv und kann nun behandelt werden.  Aus diesem Grund sind mehrere Behandlungen für eine dauerhafte Haarentfernung möglichst aller Haare notwendig.

Welche Haut- und Haartypen können behandelt werden?

Mit dem modernen Alexandritlaser, YAG- und Diodenlaser und den I²PL-Ellipse-Systemen, stehen uns im Ärzte- und Laserzentrum eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten für sämtliche Haar- und Hauttypen zur Verfügung. Nach vorheriger Beratung und eingehender Untersuchung können wir für Sie das jeweils richtige Behandlungsverfahren auswählen und Ihr individuelles Behandlungskonzept erstellen.

Die meisten nord- und südeuropäischen Typen können mit dem Alexandritlaser behandelt werden. Für dunklere Hauttypen mit sehr tief sitzenden Haaren empfiehlt sich eine Behandlung mit dem YAG-Laser, der eigens für dunkle Hauttypen entwickelt worden ist.

Generell gilt, dass für alle Behandlungsverfahren die idealen Voraussetzungen helle Haut und dunkles Haar sind. Sehr blonde oder graue Haare können mit der Laser- und der IPL-Methode nicht entfernt werden, da den Haaren der Farbstoff Melanin fehlt.

Unbenannt

Bei helleren Haaren oder sehr dunkler Haut empfehlen wir eine Probebehandlung, um die Wirksamkeit und Effektivität der Verfahren, als auch die Reaktion von Haut und Haaren zu testen.

Wie dauerhaft ist eine dauerhafte Haarentfernung?

Langzeitstudien über mehrere Jahre (siehe auch unter Studien/Download) belegen die Dauerhaftigkeit der Haarentfernung sowohl bei der IPL- als auch bei der Laser-Technologie. Die Studien zeigen auch, dass der Laser eine signifikant effektivere Haarentferung ermöglicht als das Verfahren mit IPL. Bereits nach einer Behandlung verringert sich die Haardichte. Für ein gutes Ergebnis werden ca. 6 bis 8 Sitzungen benötigt. Nach jeder Behandlung nimmt die Zahl der Haare ab. Das Ansprechen auf eine Laserbehandlung ist individuell verschieden und kann nicht exakt vorausgesagt werden. Dunkle, relativ dicke Haare sind für eine Laserbehandlung am besten geeignet.

Seit nunmehr mehr als 10 Jahren führen wir die Behandlungen mit sehr gutem Erfolg und zur Zufriedenheit unserer Kunden und Patienten durch.

Wie funktioniert die dauerhafte Haarentfernung mit der Laser-Technologie?

Zur Haarentfernung hat sich der Alexandritlaser als sehr wirksam erwiesen. Der Laser sendet Licht einer speziellen Wellenlänge (755 nm) aus. Dabei dringen die Lichtimpulse in die obere Hautschicht ein und werden über das Melanin des Haares zur Haarwurzel transportiert, welche dadurch zerstört wird. Eine so behandelte Haarwurzel ist nicht mehr in der Lage neue Haare zu produzieren. Die Haut wird bei der Laser-Technologie schonend durch das integrierte Kühlsystem (DCD – Dynamic Cool Device) gekühlt. Die Lasertherapie wirkt vor allem bei dunklen Haaren, da diese den Farbstoff Melanin in ausreichendem Maße enthalten.

Wie funktioniert die dauerhafte Haarentfernung mit der IPL-Technologie?

Sowohl das Verfahren mit dem Alexandritlaser als auch die I²PL-Technologie (Intensed Pulsed Light) zerstören den Haarfollikel. Im Unterschied zum Laser erzeugt die Blitzlampe kurze, intensiv gepulste Lichtimpulse mit einer Wellenlänge von 645 – 950 nm. Auf den zuvor abrasierten Haaransatz wird vor der Behandlung ein Kühlgel aufgetragen. Die Energie wird, wie bei der Laser-Technologie, über den Haaransatz zum Haarfollikel transportiert. Dort kommt es aufgrund einer thermischen Reaktion zu einer Verödung der Nährstoffzellen der Haarwurzel. Eine so behandelte Haarwurzel ist nicht mehr in der Lage neue Haare zu produzieren.

Worin liegt der Unterschied zwischen Laser, FPL, CPL, IPL und I²PL?

Prinzipiell handelt es sich bei IPL, FPL, CPL und Geräten, die mit Radiofrequenztherapie arbeiten um Laser. Echte Laser wie der Alexandrit, der Dioden- und der YAG-Laser sind jedoch für die professionelle Anwendung in Ärztezentren, Hautarztpraxen und Unikliniken zugelassen, also zertifizierten medizinischen Einrichtungen. IPL-(FPL-, CPL-) und RFT-Geräte dürfen auch von Kosmetikern betrieben werden.

Nahezu jeder IPL-Hersteller, aber auch fast jeder Anwender lockt mit der Aussage, das neueste und modernste System zu verwenden. Problematisch sind diese Aussagen deshalb, weil der normale Kunde kaum unterscheiden kann, welches System für welche Behandlungen mit welchem Qualitätsanspruch den gewünschten Effekt erzielt. Um sichergehen zu können, sollten klinische Studien zum verwendeten System vorhanden sein, die von Dermatologen oder Universitätskliniken durchgeführt worden sind. Es existieren tatsächlich nur zwei Technologien, um dauerhaft Haare zu entfernen, nämlich die Laser- und die IPL-Methode. Bei IPL-Systemen gibt es große Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Geräten. Hauptsächlich kann man zwischen kosmetischen und medizinischen IPL-Systemen differenzieren, die sich vor allem in der Effektivität und der Behandlungsqualität unterscheiden.

Warum werden beide Technologien im Ärzte- und Laserzentrum Laderma verwendet?

Wir bei Laderma nutzen sowohl Laser als auch IPL  für unsere Behandlungen, um Ihnen die effektivste Methode bieten zu können, die genau auf Ihren Haut- und Haartyp abgestimmt ist. Im Rahmen der Qualitätsstandards der Laderma Ästhetikzentren und des Ärzte- und Laserzentrums spielt das ganzheitliche Behandlungskonzept eine entscheidende Rolle. Erst nach eingehender Begutachtung und Analyse des gewünschten Körperareals wird das individuelle Behandlungsverfahren festgelegt.

Was muss ich vor der Behandlung berücksichtigen?

Sie sollten ca. 3 bis 4 Wochen vor der Behandlung intensives Sonnenbaden meiden und auch nicht ins Solarium gehen. Dies gilt entsprechend auch für die Zeit nach der Behandlung.

  • Mindestens 14 Tage vor der Behandlung sollten Sie die Haare an der zu behandelnden Körperstelle nicht epilieren, wachsen oder zupfen. Auch sollten Sie keine Enthaarungscremes benutzen, die Haare nicht bleichen oder blondieren.
  • Einen Tag vor der Behandlung rasieren Sie bitte die Behandlungsfläche.

Bei einer Gesichtsbehandlung muss vor der Behandlung das Make-up entfernt und die Haut gründlich gereinigt werden.

Für eine gute Säurebalance der Haut ist es wichtig, dass Sie regelmäßig ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Bitte beachten Sie, dass Sie täglich 1½ bis 2 Liter Wasser, Fruchtsaft, Kräuter- oder Früchtetee trinken.

Welche Körperpartien können behandelt werden?

Mit unseren Methoden können alle Körperregionen behandelt werden. Die Verfahren sind für Behandlungen an den Beinen, der Intimzone, am Rücken und Gesicht gleichermaßen geeignet.

Schmerzt die Behandlung?

Die auf die Haut treffenden Laser- und Lichtimpulse sind als leichtes Kribbeln oder Pieksen zu spüren. Unter Umständen kann die Behandlung auch schmerzhaft sein. Bei Bedenken geben wir gerne bei der Beratung einen Probeschuss auf Ihre Haut, damit Sie einen Eindruck gewinnen können.

Was kostet die Behandlung für eine dauerhafte Haarentfernung?

Die Preise für die Behandlung richten sich nach der zu behandelnden Körperstelle. Nähere Informationen zu den einzelnen Preisen finden Sie hier:

Preisliste Damen
Preisliste Herren

Was muss ich im Sommer bei der Haarentfernung beachten?

Behandlungen mit unseren IPL- oder Lasersystemen während der Sommermonate sind unbedenklich, sofern Verhaltensregeln beachtet werden, die beim Sonnenbaden ohnehin eingehalten werden sollten:

  • Ein Sonnenbrand ist zu vermeiden, indem eine Sonnenschutzcreme mit einem dem Hauttyp entsprechenden Schutzfaktor verwendet wird.

Durch diese einfache Vorsichtsmaßnahme können IPL- und Laserbehandlungen ohne Weiteres mit Ihren sonstigen Sommeraktivitäten verbunden werden. Sollten Urlaubspläne eine Unterbrechung der Behandlung für einen längeren Zeitraum (länger als die sonst üblichen Behandlungspausen von 4-8 Wochen) erforderlich machen, so ist dies möglich. Bitte halten Sie in diesem Fall mit unserem Praxisteam Rücksprache.

Wie erkenne ich ein gutes Institut?

Haarentfernungsinstitute schießen wie Pilze aus dem Boden. Wenn Sie sich nicht eingehend mit der Materie beschäftigen können, ist es prinzipiell schwierig, gute Anbieter von schlechten zu unterscheiden.

Die 10 wichtigsten Tipps:

  1. Fragen Sie nach der Ausbildung der behandelnden Person. Eine medizinische Ausbildung und ein großer Erfahrungsschatz sind unabdingbar.
  2. Vertrauen Sie nicht auf Marketing-Argumente wie z.B. “Wir haben IPL der dritten (vierten, fünften) Generation!” Es existiert nur zwischen der ersten und der zweiten IPL-Generation ein Unterschied. Dieser ist technisch bedingt und betrifft nur die Wasserkühlung des Applikators bei der zweiten Generation.
  3. Ein ausführliches Beratungsgespräch ist das A und O. Der Behandler sollte Sie umfassend über die Behandlung und Technik aufklären. Stellen Sie in jedem Fall alle Ihre Fragen – ein guter Behandler nimmt sich dafür gerne Zeit.
  4. Eine gründliche Voruntersuchung ist sehr wichtig. Eine genaue Diagnose von Haar und Haut an der zu behandelnden Körperfläche ist entscheidend für den langfristigen Erfolg der dauerhaften Haarentfernung.
  5. Lassen Sie sich das Behandlungssystem zeigen und erklären. Ein guter Behandler wird sich Zeit nehmen Ihnen alles genau zu erklären.
  6. Sind die Geräte ISO-zertifiziert? Schauen Sie sich das System an. Vorsicht bei Tischmaschinen ohne ausreichende Kühlung. Der Einsatz von Techniken und Geräten, die erprobt und unbedenklich für die Gesundheit des Patienten sind, ist eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung.
  7. Ist das Behandlungsumfeld hygienisch und professionell ausgestattet?
  8. Welche Versprechungen werden Ihnen gegeben? Sie sollten übertriebene, anpreisende Werbung und überzogene Preise immer mit Vorsicht betrachten und sich niemals ausschließlich von günstigen Angeboten locken lassen.
  9. Vorsicht vor angebotenen Mehrfachbehandlungen der Behandlungszonen. Bei Verwendung eines guten Behandlungssystems ist eine mehrfache Behandlung der Zonen während einer Sitzung nicht notwendig.
  10. Gibt es die Möglichkeit mit bereits behandelten Patienten zu sprechen? Ein guter Behandler wird Ihnen den Kontakt zu einem von ihm behandelten Patienten herstellen oder zumindest Dokumentationen vorangegangener Behandlungen zeigen können.