CO2- Fraktionierter Laser

Fraxel und CO2-Laser (fraktionierte Laser): Laser zur Falten- und Narbenreduktion

Die fraktionierte Laserbehandlung stellt einen Durchbruch in der ästhetischen Behandlung dar, basierend auf dem neuen Wissenschaftsgebiet der „fraktionierten Fotothermolyse“.

Der Unterschied zu “normalen” Lasern ist, dass der Laserstrahl nicht die gesamte Hautoberfläche behandelt, sondern viele kleine Behandlungspunkte auf einen Quadratzentimeter Haut verteilt. Zwischen den einzelnen Punkten bleibt unbehandelte Haut, wodurch die Heilung sehr schnell geht. Die Ausfallzeit ist dadurch geringer. Die Behandlung erfolgt i.d.R. mit örtlicher Betäubung.

Geschädigte Hautstellen werden mit sehr wenig negativen Nebenwirkungen und ohne lange Ausfallzeit repariert. Eine Vollnarkose ist nicht notwendig.

Durch die Laserbehandlung werden die gesunden Hautzellen fraxel_1t_01an die Oberfläche gebracht und Falten reduziert (z.B. um die Augen), „Pixel für Pixel“, Punkt für Punkt.

Der Laser behandelt immer nur sehr kleine Bereiche der Haut auf einmal ohne dabei den äußeren Schutzmantel der Haut zu beschädigen. In den Monaten nach den Laserbehandlungen wird neues Collagen gebildet und damit eine Glättung der Haut bewirkt.

Einsatzgebiete:

  • Faltenbehandlung von Gesicht, Hals, Händen und Decolleté
  • Hautverjüngung
  • Altersflecken, Sonnenschäden
  • Melasma, Chloasma, Striae
  • Aknenarben, große Poren
  • Narben nach Operationen (nicht Keloide)
  • Schwangerschaftsstreifen

Besonderheiten der fraktionierten Laserbehandlung:

  • äußerst effektiv
  • 12 bis 20 Prozent der Haut werden in einer Sitzung behandelt
  • alle Hauttypen
  • mildes Ödem (Schwellung) 1 bis 3 Tage
  • Anästhesie mit Oberflächenanästhetika

Für ein optimales Ergebnis sind 3 bis 5 Sitzungen in Abständen von 6 bis 8 Wochen notwendig.